Flores' Jahr        

       

FLORES

 

Ein Jahr lang wird Flurinas Tochter FLORES hier in unregelmäßigen Abständen aus ihrem Leben berichten. Ihr erfahrt Neuigkeiten von Stall und Weide.

 

01.06.12 Hallo, ich heiße Flores und bin die Tochter der Leitziege. Daraus ergeben sich zahlreiche Privilegien. Prima! Ab heute werde ich berichten, was bei uns so abgeht.


03.06.12 Die Futterfee war gerade da und hat uns leckere Haselnussäste gebracht. Hm, das war gut.  Es war zwar genug für alle da, aber wie immer, musste um die besten Äste gekämpft werden.

Noah hat mich ganz schön geknufft, jetzt humpel ich ein bisschen. Hab mir  aber trotzdem einen Ast mitgenommen.


10.06.12 Henner, Novato, Djene und Djoy haben die Herde verlassen. Das hat ganz schön Unruhe in unsere Gruppe gebracht. Noah hält sich jetzt für den König der Welt und hat in seinem Größenwahnsinn vergessen, Leitziege Flurina platz zu machen. Das ist ihm schlecht bekommen und er ist für ein paar Tage sehr auf Distanz zu ihr gegangen. Davinci schaut sich manches bei ihm ab, traut sich aber nicht zu den erwachsenen Ziegen, daher versucht er, seine Kräfte mit mir zu messen.

 

Noah und Lavinia

20.0612 Jetzt sind Dubai und Djema auch ausgezogen. Ausgerechnet meine Freundin Djema. Ich habe nach ihr gesucht, aber sie blieb verschwunden. Die Futterfee hat mich mit einigen Pferdeleckerlies (hmmm) getröstet. Noah legt sich immer noch mit jedem an, und er wird jeden Tag stärker und größer.

 

12.07.12 Mon Amour ist auch weg, Keine Ahnung, wo sie hin ist. Die Futterfee sagte etwas von "Grillwürstchen"! Mein Leben wird jetzt ruhiger, weil sie mich immer geärgert hat.

 

22.07.12 Endlich Sonne. Klasse! Im Dorf herrscht große Hektik. Alle Wiesen wurden gemäht und die Bauern machen Heu.

 

11.08.12 Wir haben fast alle unser Fell gewechselt und sehen jetzt wieder richtig schick aus! Noah und Davinci finden das auch, denn sie lassen uns nicht mehr aus den Augen.

Die Nächte sind schon kalt, die ersten Schwalben haben sich schon auf den Weg in den Süden gemacht, aber die zweite Brut wird noch gefüttert. Ich glaub, die müssen sich ein bisschen dran halten.

 

Krähen

19.08.12 Puh, warm! Heute morgen haben wir uns richtig voll gefuttert und stehen jetzt die meiste Zeit auf den Eichenstämmen. Der Südwind weht um unsere Nasen und macht die  Hitze erträglich.                                                                                     

Die Schwalben sind inzwischen ausgeflogen und kommen nur noch abends in den Stall. Dann gibt es großes Gezwitscher, bevor sich alle einen Platz zum Schlafen suchen.                                                        Es gibt aber noch mehr tierische Besucher. Seit vielen Jahren wird die Herde von einem Paar Krähen begleitet. Sie warten morgens darauf, das die Ziegen auf die Weide gehen. Dann fliegen sie hinterher und sind den ganzen Tag bei uns. Nach der Brutzeit bringen sie sogar ihre Jungen mit, man kann ihnen beim Füttern zusehen. Wir sind seit Jahren mit ihnen vertraut und die Krähen haben unseren Lämmern nie etwas getan. Sie haben diese Gemeinschaft freiwillig gewählt, sind nie gefüttert worden. Sie lassen sich auch nicht anfassen und bleiben stets auf  Distanz zum Menschen. 

Außerdem gibt es dann noch "Else" und "Elserich" - zwei Tauben, die immer erst auftauchen, wenn die Ziegen die Weide verlassen haben. Manchmal bringen sie noch ein paar Kumpels mit.

Aiko

Aiko ist unser Hofhund. Er hat hier alles fest im Griff - glaubt er!!! Dabei nimmt er sich vor den Ziegen sehr in acht, trotzdem haben wir ihn schon ein paar mal erwischt. Flurina hat ihn sogar mal verprügelt. Trotzden haben wir großen Respekt vor ihm.

Eigentlich ist er ganz lieb - vor allem die Lämmer haben es ihm angetan. Die dürfen alles mit ihm machen. Seine große Leidenschaft sind Mäuse und Ratten. Da kennt er keine Gnade und macht auch keine Gefangenen.

 

28.08.12 Heute morgen gab es große Aufregung und einen Unfall. Erst mal war der Zaun kaputt und wir dachten schon, wir könnten Nachbar's Weide in Beschlag nehmen. Aber wir wurden alle wieder zurückgescheucht. Nur Florida ist abgehauen, und mit ihr ist dann eine komische Sache passiert. Sie hat geblutet und durfte erst mal nicht mehr auf die Weide. Dann kam einen Frau und hat ihr im Gesicht das Fell abrasiert. Uns war das nicht geheuer. Als Florida wieder auf die Weide kam, sah sie ganz seltsam aus. Sie hat einen Weile rumgestanden und dann angefangen zu fressen. Ihr Aussehen wurde aber nicht besser. Irgendwie ist ihr Hals dicker geworden.

 

 05.09.12 Hier geht's richtig rund! Die Hormone bringen uns schwer in Schwung. Noah hat viel zu tun und Davinci ist ständig auf der Flucht vor ihm. Flurina, Blanche und Ramira werden wohl Anfang Februar Babys bekommen.

 

13.09.12 O, war das kalt am Morgen. Die Wiese war ganz weiß und das Gras schmeckte gar nicht. Meine Mama wäre am liebsten im Stall geblieben, aber wir mussten früh raus.  Die Futterfee fand den Zustand auch nicht gut, vor allem, weil im Garten einige Blumen erfroren sind.

 

23.09.12 Im Stall steht eine Neue. Sie heißt Riva und kommt aus Österreich, geboren wurde sie allerdings in der Schweiz. Riva ist ganz lieb und verträglich. Leider vermisst sie ihr Lamm. Jetzt gewöhnt sie sich an das deutsche Futter und die Stallroutine.

 

09.10.12 Riva hat eine Freundin - Lavinia! Manchmal mögen sie sich, manchmal nicht. Aber sie stecken ständig zusammen. Inzwischen hat sich auch herausgestellt, das die beiden verwandt sind. Riva wurde von Noah gedeckt.

Im Garten wird alles winterfest gemacht, und ab und zu bekommen wir Möhre oder Kartoffeln, die vom Ernten übrig geblieben sind. Obwohl die Sonne scheint, ist es auf der Weide doch ungemütlich. Die Wiese ist nass, das Gras schmeckt auch nicht mehr so gut und der starke, kalte Wind macht es auch nicht besser. Ich glaube, heute Nacht wird es sehr kalt werden.

 

27.10.12 Heute morgen war alles weiß. Der Winter hat Einzug gehalten. Ab Mittag kam die Sonne, doch im Schatten ist der Schnee liegen geblieben. Für uns gab's Frühstück im Stall und dann Weidegang bei Sonnenschein. Die Stallsaison rückt immer näher. Demnächst ist Ultraschall geplant - wegen der Familienplanung!

 

14.11.12 Igitt, wie eklig! Die Tierärztinnen waren da und haben mit einem komischen Gerät an unseren Bäuchen gefühlt. Außerdem wurde unser Fell mit Glibber-Gel eingerieben, so das der Bauch ganz nass war. Ich dachte schon, es wäre was schlimmes. Aber nein, das nennt sich Ultraschall-Untersuchung und hurra, hurra - wir sind alle schwanger!!!

Die meisten Lämmer kommen wohl +- 30.01.2012. Riva und Nova lassen sich vielleicht noch Zeit bis März. Auf jeden Fall werden wir in den nächsten Zeit viel dicker werden.

 

02.12.12 Eine Menge Schnee. Ich hab' mal kurz aus dem Stall geschaut - das war mir zu windig und zu nass. Die Futterfee meinte, wir seien eine verwöhnte Bande. Nur Aiko hat sich über den vielen Schnee gefreut und rumgetobt.

 

13.01.13 Mein Bauch wird immer dicker, das liegt aber nicht am Futter. Die Futterfee verwöhnt uns mit lauter Leckereien. Möhren, Sonnenblumenkerne, Zuckerrübenschnitzel, Mineralfutter und ein bisschen Gerste. Ab und zu gibt's einen Fichtenzweig. Uns gehts richtig gut!

 

30.01.13 Na, das ist ja ein Ding. Aus Blanche wurden auf einmal zwei. Sie hat jetzt einen Sohn und kümmert sich nur noch um ihn. Wir Kumpels sind total abgeschrieben.

 

 

01.02.13 Meine Mama war heute auch ganz komisch. Den ganzen Tag hat sie sich seltsam benommen, von mir wollte sie überhaupt nichts mehr wissen, hat mich sogar geboxt. Schließlich ging es ihr immer schlechter, so das Mitten in der Nacht noch der Tierarzt kam. Dann wurde ihr Sohn Fleuron geboren. Der ist richtig fit und hüpft schon in Stall rum. In den nächsten Tagen werden noch mehr Lämmer kommen. Das gibt ein Gewusel!

 

06.02.13 Huch, jetzt ist es mir auch passiert - ich bin Mutter. Also, ich fand das alles seltsam. Erst wird man dicker, dann wächst einem ein Euter, das beim Liegen immer im Weg ist. Schließlich ist man so dick, das man sich kaum noch bewegen kann. Dann plagt man sich mit Wehen und Schmerzen und ein Fellknäul flutscht aus einem raus. Mit dem konnte ich erst gar nichts anfangen, mir war es total unheimlich. Vorsichtig hab ich mal geschnüffelt - vielleicht ein Ausserirdischer!?

Nach ein paar Sekunden hörte ich seine Stimme und war begeistert. Mein Kind! Ich habe es trocken geleckt, konnte nicht aufhören. Einige Minuten später stand es, und trankt zum ersten mal Milch. Ich bin hin und weg. Übrigens, meine Tochter heißt Floella.

 

02.03.13 Man kann vor lauter Lämmern gar nicht mehr laufen. Und frech sind die! Die Futterfee hat heute den Nachwuchs in die Sonne gelassen, da konnten sie sich richtig auspowern. Danach war Ruhe im Stall. Riva hat heute Lämmer bekommen. Die Zwillinge wollten unbedingt rückwärts auf die Welt. Trotzdem ist alles gut. Ihre Mutter hat viel Milch, Rivan und Rivana werden dick und rund werden.

 

im März 2013 Unsere Lämmer haben alle Ohrmarken bekommen. Das war ein Geschrei und Gemecker. Die Futterfee ist dann immer kurz vorm Herzinfarkt, weil sie so ein Mitleid hat. Für sie ist das die schlimmste Zeit im Jahr. Balduins Marke lag am nächsten Tag in der Raufe, wahrscheinlich ist er hängen geblieben und hat sie sich rausgerissen.


Wir Lämmer haben jetzt immer viel Besuch. Erwachsene und Kinder kommen, um uns zu streicheln und mit uns zu spielen. Das ist toll. Wir wissen jetzt, wie man Schuhbänder aufbindet, das in Tüten immer was Leckeres ist, das Kinder unsere Knuffe nicht übel nehmen, außerdem haben einige von uns gelernt, wie man Boxentüren öffnet. Aber die Futterfee tüftelt schon an einer Lösung.

Viel lieber würden wir natürlich auf die Weide, aber der Schnee liegt noch so hoch, das auf dem Zaun kein Strom ist, außerdem ist es sehr kalt und windig. Daher dürfen wir nur Mittags mal auf die Straße.

 

26.03.13 Heute waren wir alle auf der Weide. Endlich mal Sonne, zwar kalter Wind, aber wir haben uns richtig wohl gefühlt. Die Lämmer sind gerannt und gesprungen bis sie ganz erledigt waren. Wir Ziegen haben uns sofort auf die ersten, zwar gefrorenen, Grasspitzen gestürzt. Nach einer Stunde ging's wieder in den Stall. Da mussten wir uns erst mal ausruhen. Alle waren müde.

Herde

    

23.04.13 Der Frühling ist da! Leider ist noch nicht so viel Gras gewachsen, und wir bekommen jeden Tag eine kleine Parzelle zugeteilt, die wir ratz fatz abgrasen.

Die Lämmer toben sich richtig aus, abends herrscht dann Ruhe im Stall.

Tagsüber sind immer viele Besucher da, die uns zuschauen und ihren Spaß an so viel Lebensfreude haben.

 

12.05.13 Inzwischen ist das Gras gewachsen und wir haben genug Frischfutter, abends im Stall gibt's trotzdem noch Heu. Die Futterfee war ein paar Tage in der Schweiz. Wir werden wohl bald 2 Herdenmitglieder mehr bekommen.

Die Jungböcke müssen sich jeden Tag mit Noah messen. Er macht spielerisch alles mit und lässt sich sehr viele Frechheiten gefallen. Er und Lavinia teilen sich außerdem die Aufsicht über die Lämmer. Wenn wir aus dem Stall kommen, müssen wir uns erst mal austoben. Wir springen auf den Baumstämmen herum oder jagen uns. Eine erwachsene Ziegen passt aber immer auf.

 

Fleuron wird täglich dunkler

26.05.13 Im Stall wird es langsam eng. Die Jungböcke gehen uns auf die Nerven. Die Futterfee hat gesagt, das demnächst geschlachtet wird. Dann gibt's ein Grillfest mit leckerer Ziegenwurst. Find ich persönlich nicht so gut :-(

 

05.06.13 Fast alle Lämmer sind abgeholt worden. Rivana und Fabula bleiben in der Herde. Rivan wird erst im Juli gehen.

Außerdem wurde Ramira mit ihren Lämmern verkauft.

Im Stall ist es jetzt richtig still. Wir werden uns an die neue Situation gewöhnen.

Hier enden jetzt auch meine Einträge. Ich hoffe, es hat euch Spaß gemacht, ein bisschen aus meinen Leben zu erfahren.

Wenn ihr euch bei der Futterfee anmeldet, könnt ihr mich und die ganze Bande besuchen.

Ich wünsche euch allezeit eine kräuterreiche Weide und ein nette Herde.

Eure Flores